Rückblick auf 33 Jahre. Der Förderverein Mausoleum Graf Carl von Alten zu Gast in der Sendung Plattenkiste
Im Radiogespräch: NDR-1-Niedersachsen-Moderator Michael Thürnau (von links) mit seinen Gästen Reinhard Schütze, Heinz Wiegmann und Dirk Jüchter vom Förderverein Mausoleum Graf Carl von Alten.

Rückblick auf 33 Jahre. Der Förderverein Mausoleum Graf Carl von Alten zu Gast in der Sendung Plattenkiste

Hemmingen/Hannover. Viele Hemminger, die am 7. Juni zufällig die Sendung Plattenkiste von NDR 1 Niedersachsen verfolgten, dürften ziemlich überrascht gewesen sein. Hintergrund: Moderator Michael Thürnau hatte an diesem Tag mit Reinhard Schütze, Heinz Wiegmann und Dirk Jüchter drei Vertreter des Fördervereins Mausoleum Graf Carl von Alten zu Gast.

Und die hatten viel zu erzählen – nicht allein über den Förderverein, sondern auch über das von Georg Ludwig Friedrich Laves entworfene Mausoleum, welches nach Auffassung eines nicht minder bekannten Kollegen Laves‘ – des Architekten Conrad Wilhelm Hase – den Beginn der Hannoverschen Backstein-Architektur markiert. 1842 im heutigen Naturschutzgebiet Sundern erbaut, ist das zu diesem Zeitpunkt kaum mehr als eine Ruine darstellende Mausoleum seit 1985 im niedersächsischen Denkmalverzeichnis als Baudenkmal aufgeführt.

Ein Jahr später macht sich der 1986 von seinem heutigen Ehrenvorsitzenden Heinz Wiegmann und zwölf Mitstreitern gegründete Förderverein daran, das Mausoleum vor dem vollständigen Verfall zu retten. In drei Wintern werden der Schutt abgefahren und die notwendigsten Sicherungsmaßnahmen vorgenommen.

Im Verlauf seiner 33-jährigen Geschichte ist es dem heute 17 Mitglieder starken Verein gelungen, die Begräbnisstätte des Grafen Carl von Alten in Teilen zu rekonstruieren und sie für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Eine Leistung, für die der Förderein 2016 mit dem Denkmalpreis der Niedersächsischen Sparkassenstiftung ausgezeichnet wurde.

Bildquelle

  • : NDR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.