Unbürokratische Hilfe. Der Umsonstladen für Babyerstausstattung sucht engagierte Unterstützer
Wichtiger Bestandteil der sozialen Infrastruktur in Laatzen: der Umsonstladen für Babyerstausstattung.

Unbürokratische Hilfe. Der Umsonstladen für Babyerstausstattung sucht engagierte Unterstützer

Laatzen. „Der Grundgedanke des Umsonstladens“, schreibt Madeline Schlüter, „ist das christliche Prinzip, dass derjenige, der mehr hat als er braucht, es mit dem teilt, der wenig hat.“ Viele Familien mit kleinen Kindern, so die Koordinatorin der in Laatzen ansässigen Einrichtung des Kirchenkreises Laatzen-Springe, besäßen Babysachen, die sie nicht mehr benötigten; andere Familien mit Neugeborenen suchten genau diese Ausstattung und könnten sie sich nicht leisten. Mit seinem Angebot, weniger begüterten schwangeren Frauen und Familien mit Neugeborenen schnell und unbürokratisch zu einer Babyerstausstattung aus Sachspenden zu verhelfen, wirke der Umsonstladen somit vor Ort der Kinderarmut entgegen.

„Die Zahl von 1854 Kontakten allein im zurückliegenden Jahr“, so Schlüter weiter, „unterstreicht die Bedeutung des Umsonstladens hinsichtlich der Unterstützung Bedürftiger und – vermittelt über unser Beratungs-, Informations- und Kreativangebot – der Förderung gesellschaftlicher Teilhabe.“ Da all dies ohne helfende Hände nicht zu bewerkstelligen ist, sucht das Team des Umsonstladens weitere engagierte Menschen, die ihre Zeit schenken und sich an einem oder mehreren Tagen in der Woche bei der Spendenannahme, -sortierung und -ausgabe sowie bei der Kinderbetreuung beziehungsweise den Kreativangeboten einbringen möchten.

Wer die Einrichtung finanziell unterstützen möchte, dem steht die Möglichkeit offen, Mitglied des Förderkreises des Umsonstladens zu werden. „Mit einer Mitgliedschaft im Förderkreis“, sagt Schlüler, „unterstützen Sie aktiv die Familien- und Armutsarbeit vor der Haustür. Ihr Beitrag ist wichtig, um auch in Zukunft vor Ort helfen zu können.“

Der Kontakt zur Koordinatorin des Umsonstladens für Babyerstausstattung lässt sich über Telefon 0178 – 6349100 oder über die E-Mail-Adresse madeline.schlueter@evlka.de herstellen. Vor Ort, in der Marktstraße 21, sind Madeline Schlüter und ihr Team jeweils montags, mittwochs und donnerstags von 10 bis 14 Uhr sowie dienstags von 14 bis 17 Uhr anzutreffen. red

 

Bildquelle

  • : Madeline Schlüter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.